Herzlich Willkommen auf der Webseite des Vereins für Baukultur und Stadtgestaltung Kaiserslautern e. V.

Bis auf Weiteres entfallen unsere fixen Termine "Stammtisch" und "Frühschoppen" wegen der Kontaktbeschränkungen infolge der Corona-Krise! Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Hauptfriedhof - Huberkapelle

Verein für Baukultur und Stadtgestaltung Kaiserslautern e. V. - Hauptfriedhof Huberkapelle
Die Rheinpfalz vom 15. Nov. 2021: Die Huberkapelle auf dem Hauptfriedhof verfällt zunehmend!

Schillerplatz im neuen Gewand

oder: Wie machen wir Kaiserslautern attraktiver?

Der „neu“ gestaltete Schillerplatz, den die Anlieger zu 90% bezahlen „durften“, wird immer mehr zum Leuchtturm der Provinzialität.

 

Ein nicht mehr funktionsfähiger Brunnen, der geschmacklos mit mutmaßlichen Krankheiten der Gestalter kokettiert hat neue Nachbarschaft: ein Toilettencon-tainer!

 

Geschäfte und Gastronomie sind verdeckt durch eine Bedürfnisanstalt, die ver-schlossen und somit unbenutzbar und nutzlos zur zweifelhaften, innerstädtischen Stadtarchitektur beiträgt.

 

Hinzu kommt eine private, kommerzielle Teststation für Impfunwillige, die aber den Vorteil hat, dass sie Geld eintreibt.

 

Die „Fachleute“ im Referat Tiefbau haben zudem ihre komplette Fachkompetenz gebündelt und für den neuen Belag Platten verlegt, die dem Anschein nach die total falsche Wahl waren - sonst wären sie nicht nach kurzer Zeit schon in diesem Zustand: verschmutzt und unansehnlich!

 

Vielleicht ist diese Vermutung auch falsch: es könnte sein, dass man bei der Bür-gerumfrage zur Sauberkeit in der Stadt den Kaiserslauterern Beispiele geben will, was alles gesäubert werden könnte, wenn ...

 

 

Oder es ist viel einfacher! Nämlich die Einstellung im Referat Tiefbau: es ist ja nicht mein Geld, was das alles kostet!

Verein für Baukultur und Stadtgestaltung Kaiserslautern e. V. - Schillerplatz
Schöne neue (Schillerplatz-)Welt: hübsche Bauwerke, ansehnlicher Bodenbelag!

Chemie-Neubau sollte nicht den Wald zerstören

Schon seit geraumer Zeit wird die Diskussion um einen Neubau des Fachbereichs Chemie der TU Kaiserslautern geführt. Trotz möglicher, bereits verdichteter Areale innerhalb des Campus der Universität gibt es einflussreiche Stimmen, die gerne die Aus-weitung in Richtung Wald mit einhergehender Rodung des Forstes befürworten. In einer Zeit des Bewusstseins und Umbruchs be-züglich Nachhaltigkeit mutet dies jedoch eher anachronistisch an. Gerade hier hätte der Fachbereich Chemie, dessen Industrie sich ja nicht vorrangig dem Umweltschutz verschrieben hat, die Chance, imagefördernde Maßnahmen zu ergreifen - ohne dadurch Schaden zu nehmen.

Verein für Baukultur und Stadtgestaltung Kaiserslautern e. V. - Chemieneubau
Die Rheinpfalz vom 19. Okt. 2021: Der Neubau der chemischen Fakultät sollte nicht den Wald zerstören.

Besuch der Bundesstiftung Baukultur in der Friedenskapelle

Verein für Baukultur und Stadtgestaltung Kaiserslautern e. V. - Friedenskapelle
Die Rheinpfalz vom 21. Juli2021: Bei ihrer Sommertour durch Deutschland macht die Bundesstiftung Baukultur aus Potzdam Station in der Friedenskapelle in Kaiserslautern